Lyrik in der Salonstube am Montag, 17. September 2018, 20 Uhr

„Silbengezähltes“  5-7-5-7-7  Tanka – Haiku – Renga

Bilder und Stimmungen in lyrischen Kleinstformaten von 17 und 31 Silben.
Der Autor Andreas Seger stellt mit Chris Blomen-Pfaff seinen neuen Lyrik-Band vor

dankbar und erschöpft
sonne ich mich im schatten
des worts als diener

Die traditionellen japanischen Kurzgedichtformen Tanka sowie die daraus hervorgegangenen Haiku und Renga gehören zu den ältesten lyrischen Formaten der Kulturgeschichte. In nur 17 bzw. 31 Silben, verteilt auf drei bzw. fünf Zeilen, werden Stimmungen und Bilder innerlicher und äußerlicher Wahrnehmungen aufs Wesentliche verdichtet. Dabei lassen gerade sie genügend Raum, um im Leser sowohl eigene Emotionen hervorzurufen als auch schlummernde Erinnerungen aus Selbsterlebtem leise zu wecken.

Chris Blomen-Pfaff und Andreas Seger rezitieren
„Silbengezähltes“ in ihrer ganz eigenen Art.

Bei Lyrik in der Salonstube geht es gehaltvoll und gediegen zu!
Lyrik in der Salonstube ist eine Oase!
Eine Insel der Stille im Lärm der Zeit!
Ein Ruheraum im Allesüberfluss!
Ein Montagabend der vitalisierenden Entspannung!
Eine Genussstunde zum ersten Feierabend der dritten September-Woche!
Ein Ohrenschmaus mit Geschmack!
Lyrik in der Salonstube ist ein Fest für die Sinne!

Investition:
Spende für die Lesung & Spende für Verzehr nach persönlichem Wertempfinden.
Willkommen auf der Beletage! Wir bitten um Anmeldung! (Nur 14 Gäste möglich)

Wortrausch Kulturpuls, Chris Blomen-Pfaff & Andreas Seger, Römerstraße 42, 56130 Bad Ems
0 26 03 / 50 89 866, 01 71 / 11 57 945, info@kulturpuls.de